Musik von Klassik bis Jazz, Kinderaktionen und mehr

Die Instrumente sind poliert, Frack und Festuniformen ausgebürstet: Alles ist vorbereitet für Westfalens kleines, aber feines Festival am bevorstehenden Pfingstwochenende, 14. bis 16. Mai. Kleine und große Besucher erleben bei den Drüggelter Kunst-Stückchen am Möhnesee inspirierende Tage voller Musik, Kunst und Kulinarik.

The Royal Wind Music, Samstag, 19 Uhr, Scheune
In den Kosmos der Mehrstimmigkeit reist das Publikum beim Auftakt-Konzert mit The Royal Wind Music aus Amsterdam. Das internationale Ensemble spielt unter dem Kronleuchter der Konzertscheune auf mehr als fünfzig Renaissanceblockflöten Motetten aus dem 16. Jahrhundert sowie Choralvorspiele von Bach – und zwar ganz ohne Notenblätter oder Dirigent. Bei einem Gläschen Erdbeer-Prosecco oder Waldmeisterbowle flanieren die Besucher durch die Drüggelter Höfe und erfreuen sich an der Natur. Decken und Kissen mitzubringen, ist von Vorteil – so sitzen die Gäste komfortabel im Grünen.

Frühstücksbüffet, Sonntag, 9.30 Uhr, Backhaus | Trio ÆroDynamic, Sonntag, 11 Uhr, Kapelle
Mit einem reich bestückten Frühstücksbüffet und einem perlenden Prosecco beginnt der Festival-Sonntag. Passend zum Pfingstfest, präsentiert das Trio ÆroDynamic erhebende Melodien in der sagenumwobenen Drüggelter Kapelle. "In gläsernen Türmen" heißt das Programm der drei Musikerinnen und umfasst Lieder aus der Renaissance sowie alte englische Weisen.

Rhine Area Pipres & Drums, Sonntag, 13.30 Uhr, Festival-Wiese
Schottisches Flair bringen die Rhine Area Pipes & Drums an den Möhnesee. Nach intensiver Lehrzeit bei Experten der britischen Rheinarmee haben die Düsseldorfer Musiker den Dudelsack in ganz Deutschland populär gemacht. Ob bei Militär-Tattoos oder im Fernsehen, mit ihrer zackigen Show und der originalgetreuen Inszenierung von Märschen und Hymnen hat das Ensemble viele Fans gewonnen. Die Performance in schneidigen Uniformen gefällt auch den Kindern.

Kinder-Kunst-Stückchen, Sonntag, 13 Uhr, Festival-Wiese
Kleine Gäste stehen am Sonntag ohnehin im Mittelpunkt: Bei den Kinder-Kunst-Stückchen geben sie ihrer Fantasie Flügel. Bei Mal- und Bastelaktionen auf der grünen Wiese entsteht so manches Kunstwerk. So bauen die Minis zum Beispiel Windspiele und sind mächtig stolz, wenn sich die bunten Mühlen im Frühlingswind drehen. Um zwitschernde Vögel aus aller Welt dreht sich das Mitmach-Konzert "Topstücke auf Kopfstücken" mit The Royal Wind Music. Wer mag, bringt seine Blockflöte mit – oder baut sich aus Naturmaterialien selbst ein Instrument. Rechtzeitig zum Konzert ist es fertig und kommt gleich zum Einsatz. In der Fotobox lassen sich die Kleinen mit ihren Kunstwerken ablichten – eine wunderbare Erinnerung.

Ensemble Nu:n, Sonntag, 18.30 Uhr, Kapelle
Mit der Soiree in der Kapelle klingt ein erlebnisreicher Pfingstsonntag aus. Den ergreifenden "Klang der Mystik" erweckt das Ensemble Nu:n zum Leben. In ganz eigenen Interpretationen mittelalterlicher Melodien vom Pilgerweg schlagen die Musiker um Gitarrist Falk Zenker eine Brücke von der Vergangenheit ins Heute.

Straigt Ahead Bigband, Montag, 14 Uhr, Festival-Wiese
Beschwingt im wahrsten Sinne des Wortes startet der Pfingstmontag. Mit Sound der Ära Benny Goodman, Count Basie und Co. unterhält dann die Straight Ahead Bigband aus dem Ruhrgebiet und präsentiert Swing-Perlen zum genießerischen Fingerschnippen und Fußwippen. Spezialisiert hat sich das große Ensemble unter Leitung des Posaunisten Jörg Drewing auf Klassiker wie "The Lady is a Tramp", "String of Pearls", "Beyond the Sea" und "Foo’s Blues". Sänger Freddy Pieper ist nicht nur im "Pott" eine bekannte Größe: Das TV-Publikum kennt ihn aus der Pro-7-Castingshow "Keep your Light shining". In Drüggelte präsentiert die Straight Ahead Bigband das volle Klangerlebnis mit Trompeten und Posaunen, Flügelhorn und Saxofonen, Bass und Gitarren.

Leipziger Blechbläsersolisten, Montag, 19 Uhr, Scheune
Das Leipziger Blechbläser-Quintett gehört quasi zum "Inventar" der Drüggelter Kunst-Stückchen. Alljährlich gestalten die exzellenten Solobläser von Oper und Gewandhaus Leipzig sowie Sächsischer Bläserphilharmonie ein maßgeschneidertes Abschlusskonzert. Dabei schöpfen sie aus einem reichen Repertoire, das sich von der Renaissance in die Gegenwart erstreckt und neben Klassik auch Rock und Pop umfasst.

Bildende Künstler aus der Region stellen ihre Werke ganz unkonventionell zwischen Hecken und Büschen oder an den Holzwänden der Scheune aus. Besucher genießen kleine Köstlichkeiten wie Matjes, Reibe- und Flammkuchen, Linguine oder Lachs.

Tipp: eine schöne Wanderung oder Radtour nach Drüggelte. Besucher, die mit dem Auto aus Richtung Arnsberg zu den Drüggelter Kunst-Stückchen anreisen, sollten den Weg über Neheim und Günne nehmen, da die Delecker Brücke einseitig in Richtung Drüggelte gesperrt ist.