Auf den Spuren des Frühlings unterwegs

Der Naturpark Arnsberger Wald schimmert in frischem Grün, im "Westfälischen Meer" bricht sich das Sonnenlicht, und in der Soester Börde stehen endlose Rapsfelder in voller Blüte. Bei einem Kurzurlaub am Möhnesee genießen Gäste in den Osterferien die erwachende Natur. Der Dreiklang von Wasser, Wind und abwechslungsreicher Landschaft verlockt zum Wandern, Radfahren oder einer Schiffsfahrt. Zudem hat die Möhnesee Touristik spannende Ferientipps zusammengestellt.

Für das erste Sonnenbad der Saison ist der Seepark in Körbecke perfekt: Ein Spaziergang über die Promenade oder eine Pause auf der mit Rasen bewachsenen Seetreppe tut nach dem langen Winter einfach gut. Sonne tanken Gäste auch an Deck der M.S. Möhnesee: Ab 2. April sticht das Ausflugsschiff wieder mehrmals täglich in See. Am Ostersonntag, 16. April, ist an Bord ein Osterbrunch angerichtet. Anmeldung ist erforderlich.

Auf reizvollen Routen entdecken Wanderer die Boten des Frühlings: Hier der weiße Schaum der Kirschbäume, dort wild wachsende Forsythien. Wenn kurze Beine mitwandern, ist eine kleine Tour ideal. Zum Beispiel auf dem 2,4 Kilometer langen Infopfad Möhneaue: Zwölf Tafeln erklären die Besonderheiten des Naturschutzgebietes. Die barrierefreie Naturpromenade Wasser & Wald zu erwandern, ist ebenso erlebnisreich: Der Weg führt über die Hevehalbinsel, wo Wasservögel leben, und entlang der Staumauer bis ins westfälische Waldmeer mit seinen Bachschwinden, spitzen Felsen und geheimnisvollen Lichtungen. Im Arnsberger Wald lassen sich prima Ostereier verstecken.

Der MöhneTurm im Arnsberger Wald, am Südufer des "Westfälischen Meeres", ist für Abenteurer einfach unwiderstehlich. Wer die 200 Stufen erklimmt, hat aus 38 Metern eine fantastische Aussicht über grüne Wipfel, den Haarstrang und den Möhnesee. Einen super Blick haben Gäste auch vom Bismarckturm aus: Besichtigung ist am 12. April. Mit Kindern lohnt sich ein Ausflug zum Wildpark Völlinghausen: Die Besucher füttern Zwergziegen und Schafe, beobachten Fasane, Pfauen sowie Rot-, Dam- und Sikawild.

Mit den Betreuern des Landschaftsinformationszentrums Wasser und Wald Möhnesee – kurz Liz – gehen kleine und große Gäste auf Entdeckungstour. So besuchen sie die Fischaufzuchtstation, erkunden als Naturforscher den Frühlingswald oder erleben einen frühlingshaften Abenteuertag mit Lagerfeuer. Beim Workshop rund um Hasen und Kaninchen basteln die Minis österliche Dinge, lernen an einem anderen Tag alles über das Huhn und das Ei, filzen in der Wollwerkstatt schöne Oster-Deko oder stellen in der Recyclingwerkstatt nützliche Dinge her. Bei der Osterhasenrallye, die vom 14. bis zum 17. April täglich im Liz stattfindet, warten kleine Überraschungen.

Endlich ist wieder Zeit, in die Pedale zu treten – ganz gleich, ob auf dem guten alten "Drahtesel" oder mit dem motorunterstützten E-Bike. Beim "Radeln nach Zahlen" fahren Ausflügler von Wabe zu Wabe und steigen an den Knotenpunkten einfach in die nächste Route ein, ohne die Orientierung zu verlieren. Bei der Möhnesee-Tour geht’s einmal rund um den See und in der Soester Börde kilometerweit durch flache Felder. Offizielles Anradeln ist am Möhnesee kurz nach den Osterferien, am 30. April: Die Familien-Rundtour startet an der Seetreppe, führt bis zum Wildpark und wieder zurück zum Seepark. Dort lassen die Teilnehmer die Tour gemeinsam ausklingen.

Beim Gartenflohmarkt rund um das Torhaus in Delecke herrscht am 22. und 23. April Frühlings-Atmosphäre. Lustig geht’s beim Laientheater der Wameler Dilettanten zu: Die Schauspieler inszenieren am 21. und 22. April das "Frühlingserwachen" – ein schönes Stück Sauerländer Lebensart. Brauchtum erleben Gäste zudem am Abend des Ostersonntags: Dann leuchten an vielen Orten rund um den See die Osterfeuer in der Dunkelheit.